Bäderkur

Die Thermalquellen

Heutzutage sind in der Umgebung von Herkulesbad 16 Thermalmineralwasserquellen bekannt, die sich entlang der Cerna auf einer Strecke von fast 4km aneinander reihen. Neue, durch Grabungen zutage getretene Quellen haben eine Vergrößerung des Durchflusses ermöglicht ( mehr als 4000m³ in 24 Stunden).

Die Zusammensetzung der Thermalquellen

  • Natriumchlorid- und bikarbonathaltiges Thermalmineralwasser mit niedrigem Schwefelgehalt und einer Mineralisation von 0,5-2,6 g/l. Die Wassertemperatur liegt bei 38,5-53,5°C
  • Natriumchlorid-, bikarbonat-, und kalziumhaltiges Thermalmineralwasser mit einer Mineralisation von 0,6-3,5g/l und einer Wassertemperatur zwischen 46-56°C
  • Natriumchlorid-, brom-, jod- und schwefelhaltiges Thermalmineralwasser mit einer Temperatur von bis zu 62°C und einer Mineralisation zwischen 3,87 und 7,93 g/l

Dieses Thermalwasser ist durch einen besonders hohen Gehalt an Schwefelwasserstoff gekennzeichnet (bis zu 60 mg/l)

Die Quellen von Herkulesbad haben einen hohen Gehalt an Radioaktivität. Man kann sie diesbezüglich mit den Quellen von Vichy und Mont Dore vergleichen.

Hauptquellen :

  • Maria Springbrunnen (heute Neptun) – 54°C
  • Elisabeta (heute Diana) – 55°C
  • Hebe – 41°C
  • Ileana (heute Apollo 1) – 46°C
  • Iosif – 54°C
  • Neptun 3 – 54°C
  • Hercules – 67°C
  • Hygeea – 48°C

Natürlicher Jongehalt der Luft, 2000-2500 Negativ-Jonen/cm³/s

Luft-Jonen können auf zweierlei Weisen auf den menschlichen Organismus einwirken:

  • Aufnahme der Jonen durch die Lungen, mit der eingeatmeten Luft
  • Direkte Einwirkung auf die Haut
    Bei allen Fällen von Behandlung mit Negativ-Jonen hat man eine Verbesserung der Allgemeinbefindlichkeit festgestellt. Erhöhter Blutdruck und endoktrine Krankheiten, sowie Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit werden von dem hohen Jongehalt der Luft positiv beeinflusst.

KRANKHEITEN UND LEIDEN, DIE IN „BAILE HERCULANE“ (HERKULESBAD) BEHANDELT WERDEN

  • Chronischer, entzündlicher und fortschreitender Rheumatismus
  • Krankheiten des lokomotorischen Systems und des peripheren Nervensystems
  • Atemwegserkrankunge
  • Chronische gynäkologische Krankheiten
  • Zuckerkrankheit im Anfangsstadium
  • Vergiftung mit Schwermetallen
  • Verdauungskrankheiten
  • Augenkrankheiten

BEHANDLUNGSARTEN

  • Wassertherapie
  • Elektrotherapie
  • Massage
  • Krankengymnastik
  • Bewegungstherapie
  • Akupunktur

NICHT ZU EMPFEHLEN BEI

  • Akuten Krankheiten
  • Geschwülsten
  • Schwindsucht
  • Schwangerschaft
  • Epilepsie
  • Psychischen Krankheiten
  • Bluterkrankheit

Übersetzung Loredana Lapadatescu & Daniel Necsa

<<<  Ξ   >>>